Geschäftsfeld

Architekturpreis Leipzig 2017

Bei einem Festakt im Foyer des Neuen Augusteums der Universität Leipzig überreichte Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau die Urkunden und Plaketten an Architekten und Bauherren. Mit einer lobenden Erwähnung bedacht wurde das „Quartier an der Weißen Elster“.

Architekten waren hier Osterwold Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA, Weimar, und Bauherren waren die A&K Massivhaus GmbH, Leipzig, und die Otto Heil Immobilien Projekte GmbH, Taucha. Die vom Auslober unabhängige Jury tagte am 8. September 2017 und vergab aus den insgesamt 26 eingereichten Beiträgen drei Hauptpreise und zwei lobende Erwähnungen. Seit 2015 ist die Nachhaltigkeit ein wichtiges Kriterium für die Vergabe des Architekturpreises der Stadt Leipzig zur Förderung der Baukultur. Es sollen vor allem solche Projekte besondere Beachtung finden, die richtungsweisende Antworten auf die aktuellen Fragen der Leipziger Stadtentwicklung geben beziehungsweise in besonderem Maße dem nachhaltigen Bauen verpflichtet sind. Mit dem Darmstädter Architekten Dr. Matthias Fuchs gehörte 2015 der Jury erstmals auch ein ausgewiesener Nachhaltigkeitsexperte an.

Bis zum 10.11.2017 werden alle eingereichten Beiträge in einer Ausstellung im Foyer des Neuen Augusteums der Universität Leipzig zu sehen sein. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr, samstags 6 bis 15 Uhr geöffnet.

Suche