Die HEIL BauAkademie zielt darauf, nach vorne zu schauen, zu motivieren und zum Mitmachen anzuregen. Mit viel Engagement für die Baubranche und für den ländlichen Raum wollen wir neue Akzente setzen.

Wir sind überzeugt, dass uns dies mit einem starken Netzwerk und vielfältiger Unterstützung gelingen wird.

Weiterbildung vor der Haustüre ermöglichen und sich den Herausforderungen der demographischen Entwicklung aktiv stellen, das ist das große Ziel. Wir konkurrieren nicht nur mit Preis und Qualität unserer Leistungen, sondern auch mit der Qualität unserer Mitarbeiter erläutern die Geschäftsführer Peter und Christoph Heil.

Dabei geht das Bildungsprogramm der HEIL BauAkademie mit der Öffnung nach außen über eine unternehmensinterne oder branchenspezifische Personal- und Organisationsentwicklung weit hinaus.

Wenn sich junge Leute weiter qualifizieren wollen, müssen sie oft Heimat und Lehrbetrieb verlassen, um Schulen oder Unis in größeren Städten zu besuchen. Das trifft auch auf andere Bereiche zu. Dem wollten Peter Heil und sein Bruder Christoph, die Chefs der Standorte Eltingshausen und Taucha  (bei Leipzig), mit der Gründung einer Bauakademie etwas entgegensetzen.

Zudem ist das Ziel der HEIL Bauakademie durch vielfältige Maßnahmen und Veranstaltungen das Interesse an Berufen in der Baubranche zu wecken, Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen und Nachwuchs zu fördern.

Das beginnt schon im Kindergarten mit der Initiative Baumeister gesucht, die OTTO HEIL im Action-Kindergarten Ebenhausen und im Sinnberg-Kindergarten installiert hat und geht weiter über die Kooperation mit der Anton Kliegl Mittelschule, die Zusammenarbeit mit der Hochschule Würzburg-Schweinfurt im Bereich Bauingenieurwesen, Veranstaltungen wie das Fachgespräch Baugewerbe-Chancenbranche mit Staatssekretär Franz Josef Pschierer, der Ausbildungsinitiative Pack mit an und vieles mehr.

Unter der Leitung der beiden Geschäftsführer Peter und Christoph Heil setzt sich ein ehrenamtlicher Beirat für die Etablierung der BauAkademie ein. Neben den internen Experten, die das Akademie-Geschehen mit begleiten wird auch externe Kompetenz mit eingebunden, u. a. Mitglied des Landtages Sandro Kirchner, der Stelv. HGF der IHK Würzburg-Schweinfurt Jürgen Bode, die Geschäftsführerin der Bayerischen Bauindustrie Susanne Niewalda und die Unternehmensberatung UBS.

Schirmherrin des Projektes ist die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär.

Zu den Netzwerkpartnern gehören neben Arbeitsagentur und Berufsschulen zum Beispiel auch die Bau-Berufsgenossenschaft, die Handwerkskammer und das Bauindustriezentrum Nürnberg-Wetzendorf.

 

 

Sehen Sie sich das Exposé an:

(Ein Klick auf Bild rechts öffnet das Exposé)

Jennifer Beller, Walter Schnurrer (Unternehmensberatung UBS), Florian Teubner, Susanne Niewalda (Bay. Bauindustrieverband GF), Christoph Heil (Otto Heil Taucha GF), Dorothee Bär (Parlamentarische Staatssekretärin), Peter Heil (Otto Heil Bad Kissingen GF), Sandro Kirchner (MdL), Jürgen Bode (IHK WÜ-SW stellv. HGF), Jürgen Zimmermann

BauAkademie

auf einen Blick

Unsere Referenzen

deutschlandweit auf einer Karte

karte
Sehen Sie mehr